Unsere Jungtiere Anfang März - die ersten beenden ihre Winterstarre

März – Das Ende der Winterstarre einleiten

Unsere Griechischen Landschildkröten halten nun seit ca. 3-4 Monaten ihre Winterstarre. Anfang März ist es nun an der Zeit, dass Ende der Winterstarre und den Beginn der aktiven Zeit einzuleiten.

Winterstarre im Kühlschrank

Winterstarre unserer Schildkröten im KühlschrankWie bereits mehrfach geschrieben, bevorzugen wir die Überwinterung unserer Landschildkröten im Kühlschrank.  Ein Vorteil dieser Methode ist u.a., dass die Temperatur perfekt und gleichmäßig einstellbar ist. Das bedeutet aber auch, dass die Schildkröten im Kühlschrank nichts von den im Frühjahr steigenden Temperaturen mitbekommen und vermutlich zu lange in Winterstarre bleiben. Neben den steigenden Temperaturen spielt auch noch der angeborene Instinkt eine wesentliche Rolle, wenn es darum geht, die Winterstarre zu beenden. Wie lange eine Schildkröte im Kühlschrank bei gleichbleibenden Temperaturen starren würde bzw. könnte, wissen wir nicht. Möchten wir aber auch nicht wissen! Wir sind jedoch fest der Überzeugung, dass die Temperatur beim Beenden der Winterstarre die große Rolle spielt. Also müssen wir bei der Kühlschranküberwinterung den Zeitpunkt mitbestimmen, wann das Ende der Winterstarre sein soll.

Hierzu reicht es aber nicht aus, den Kühlschrank einfach auszumachen. Steht der Kühlschrank im Haus, würde die Temperatur viel zu schnell ansteigen, was gesundheitliche Risiken für Schildkröten birgt.

Aufwachen im Frühbeet

Um unseren Schildkröten die Gelegenheit zu geben, sich langsam an die steigenden Temperaturen zu gewöhnen und sich auf das Ende der Winterstarre einzustellen, setzen wir alle Schildkröten Anfang März vom Kühlschrank wieder ins Frühbeet. Zu Beginn der Winterstarre im November hatten sich alle Tiere in den Frühbeeten vergraben. Dort wurden sie von uns ausgegraben und in Überwinterungskisten in den Kühlschrank gestellt. Zum Ende der Winterstarre machen wir das jetzt wieder rückgängig. Bereits vor ein paar Tagen haben wir die Frühbeete gesäubert, vorbereitet und die Elektrik getestet. Unsere Boettgeries holen wir aus den Überwinterungskisten heraus, setzen sie in die Frühbeete und bedecken sie wieder leicht mit Erde. So sind sie nicht direkt den Temperaturschwankungen durch die Sonnenstrahlen ausgesetzt. Unter dem Plexiglas kann es auch im März bei entsprechender Sonneneinstrahlung schnell warm werden. Die Erde wird sich nun in den nächsten Tage mit zunehmender Sonne langsam erwärmen und die ersten Schildkröten werden sich ausbuddeln.

Da die Sonne im März bei uns noch nicht dauerhaft so intensiv ist und nachts die Temperaturen doch noch stark zurückgehen, nutzen wir zusätzlich Elstein-Strahler, um die Temperatur im Frühbeet schrittweise zu erhöhen. Ziel ist es, dass alle Schildkröten nach maximal 4 1/2 Monaten die Winterstarre beendet haben. Neben unseren adulten Tieren halten übrigens auch alle unsere Nachzuchten eine ebenso lange Winterstarre. In freier Natur können die jungen Schildkröten auch nicht früher ihre Winterstarre beenden, sondern sie sind den gleichen klimatischen Bedingungen ausgesetzt wie die Großen.

Jetzt heißt es aber zuerst, sich noch ein bisschen zu gedulden und den Schildkröten die Möglichkeit geben, langsam aus der Winterstarre aufzuwachen. Wir freuen uns schon jetzt wieder auf unsere Boettgeri-Truppe.